Projekt Beschreibung

Aktuelle Informationen

Stand: 04.01.2022
Seit Mittwoch, 24.11. gilt die Alarmstufe II in Baden-Württemberg.

Tanzkurs:

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre ohne Einschränkungen
  • Kinder/Jugendliche bis einschließlich 11 Jahre mit Schülerausweis – während der Ferien gilt eine Testnachweispflicht
  • Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren mit Schülerausweis – während der Ferien gilt eine Testnachweispflicht
  • Erwachsene 2G+ (digitaler Impfnachweis + Ausweisdokument). Ausnahmen von der Testpflicht:
    • Personen mit einer Boosterimpfung
    • Geimpfte mit abgeschlossener Grundimmunisierung, wenn seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung nicht mehr als drei Monate vergangen sind
    • Genesene, deren Infektion nachweislich maximal drei Monate zurückliegt (Nachweis der Infektion durch PCR-Test).
    • Genesene, deren anschließende Impfung maximal drei Monate zurückliegt
    • Personen, für die keine Empfehlung der Ständigen Impfkommission hinsichtlich einer Auffrischungsimpfung besteht – also Kinder und Jugendliche mit vollständigem Impfschutz bis einschließlich 17 Jahre und Schwangere im ersten Schwangerschaftsdrittel.

Beim Betreten und Verlassen unserer Locations gilt Maskenpflicht (ab 18 Jahren FFP2-Maske). Während des Tanzunterrichts sowie beim Konsum z.B. von Getränken dürft Ihr die Maske ablegen.

Öffentliche Veranstaltungen wie z.B. Bälle: Erwachsene 2G+, Jugendliche 2G ODER negativer Antigen-Schnelltest oder Schülerausweis.

Erwachsenen-Partys: 2G+ für alle.

Geschlossene Jugend-Partys: Jugendliche 2G ODER negativer Antigen-Schnelltest oder Schülerausweis.

Genauere Informationen hier Corona-Regelung ab 27.12.2021 auf einen Blick oder hier Aktuelle Änderungen der Corona-Verordnung.

Tanzschule und Jugend-Partys richten sich nach dem Bereich SPORT, Erwachsenen-Partys nach DISKOTHEKEN, Bälle und Ähnliches nach ÖFFENTLICHE VERANSTALTUNGEN.

In Baden-Württemberg gilt seit dem 16. September ein Stufenplan, der zum 24. November 2021 um die »Alarmstufe II« erweitert wurde. Der Stufenplan gibt vor, welche Maßnahmen bei sich abzeichnender Überlastung der Krankenhäuser gelten.

Warnstufe: Die Warnstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 1,5 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 250 erreicht oder überschreitet.

Alarmstufe: Die Alarmstufe wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 3,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 390 erreicht oder überschreitet.

Alarmstufe II: Die Alarmstufe II wird ausgerufen, wenn die Hospitalisierungsinzidenz an zwei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert von 6,0 erreicht oder überschreitet oder die Auslastung der Intensivbetten in Baden-Württemberg den Wert von 450 erreicht oder überschreitet.

Beim Betreten und Verlassen unserer Locations gilt Maskenpflicht (ab 18 Jahren FFP2-Maske). Während des Tanzunterrichts sowie beim Konsum z.B. von Getränken dürft Ihr die Maske ablegen.

Checke Dich bequem über die Community-App ein (48h bis 1h vor Kursbeginn). Hierüber können wir die Kontaktdokumentation regeln und zudem Teilnehmerzahlen steuern. Der Vorab-Checkin ersetzt den Checkin vor Ort. 

Achtung: Verknüpfte Paare werden nicht mehr automatisch gemeinsam eingecheckt. Infos über den Umgang mit der Community-App sind hier zu finden.

Wir bieten im Standard/Latein-Bereich wieder Single-Kurse an. In diesen Kursen (gilt auch für West Coast Swing und Jugendkurse) finden Partnerwechsel auf freiwilliger Basis statt. Wer nicht wechseln möchte, muss mit festem Partner kommen.

Unsere Bar hat wieder geöffnet und bietet Euch feine Kaffeespezialitäten, leckere Cocktails, aber natürlich auch ein kühles Bier oder einen Softdrink. Die Kurspause haben wir mittlerweile ans Ende der Unterrichtseinheit gepackt, sodass mehr Zeit zum Sitzen und Entspannen bleibt.

Eltern, die ihre Kinder bzw. Jugendlichen absetzen bzw. abholen, benötigen keinen 3G-Nachweis. Dieser ist nur erforderlich, wenn Ihr in unseren Räumen verweilt.

Ausgenommen von der PCR-Testpflicht (Warnstufe) bzw. dem Zutritts- und Teilnahmeverbot (Alarmstufe) sind:

  • Personen bis einschließlich 17 Jahre, die nicht mehr zur Schule gehen.
  • Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können. Hier ist ein entsprechender ärztlicher Nachweis vorzuzeigen.
  • Personen für die es keine allgemeine Impfempfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) gibt.
  • Schwangere und Stillende, da es für diese Gruppen erst seit dem 10. September 2021 eine Impfempfehlung der STIKO gibt.

Diese Personen müssen in beiden Stufen einen negativen Antigen-Schnelltest vorlegen.

  • Kinder bis einschließlich 5 Jahre und Kinder, die noch nicht eingeschult sind, sind generell in allen Stufen von der Testpflicht bzw. dem Zutritts- und Teilnahmeverbot ausgenommen.
  • Schülerinnen oder Schüler einer Grundschule, eines sonderpädagogischen Bildungs- und Beratungszentrums, einer auf der Grundschule aufbauenden Schule oder einer beruflichen Schule müssen keinen Testnachweis vorlegen. Da sie regelhaft zweimal pro Woche in der Schule getestet werden, reicht die Vorlage des Schülerausweises, einer Schulbescheinigung, einer Kopie des letzten Jahreszeugnisses, eines Schüler-Abos oder eines sonstigen schriftlichen Nachweises der Schule. Schülerinnen und Schüler sind in der Alarmstufe ebenfalls von 2G ausgenommen.

Für alle Personen ab 0 Jahren mit typischen COVID-19-Symptomen gilt weiterhin ein generelles Zutritts- und Teilnahmeverbot.

Erhalten bleibt für alle weiter die Maskenpflicht in ihrer jetzigen Form. Das heißt in geschlossenen Räumen – mit Ausnahme des privaten Bereichs – und im Freien, wenn der Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen nicht dauerhaft eingehalten werden kann. Kinder bis einschließlich 5 Jahre sind weiterhin von der Maskenpflicht befreit. Auch die Abstands- und Hygieneregelungen bleiben bestehen.

Auf unsere geliebte Kinderbetreuung möchten wir augenblicklich noch verzichten, da wir aktuell noch nicht beurteilen können, wie sich die Situation in den Kindergärten und Schulen entwickeln wird.

→ zu den Tanzkursen